Site logo
Site logo

Harley Days in Prag 2015

Pünktlich um 09:00 Uhr ging es los. Aral Tankstelle Sulgen.
Pünktlich um 09:00 Uhr  ?
Nein, doch nicht !
E Mail eignet sich ja bekanntlich nicht als Kommunikationsmittel und so wurde die Abfahrt per E Mail vereinbart.
Leider lesen nicht immer alle Members Ihre E Mails oder sie kommunizieren lieber per Morsecode.
Soll ja wieder in Mode kommen.
Jedenfalls war die Abfahrtszeit klar, aber eben nicht die Tankstelle und da es in Schramberg mehrere Tankstellen gibt, mussten wir uns erst einmal sammeln.
Doch irgendwann ging es dann los.
Weit sollten wir jedoch nicht kommen, bereits kurz vor Balingen war der erste technische Halt notwendig.
Wir zogen unsere Regenkleidung an, als Prophylaxe sozusagen, schließlich wollte niemand nass werden und die dicken schweren Regenwolken voraus, sahen nicht besonders freundlich aus.

Weiter ging die Fahrt über Zwiefalten Richtung Ulm. Kurz vor Ulm war dann der nächste technische Halt notwendig. Löste sich doch Alex Batterieabdeckung und wenn man diese in der Hand hält, lässt sich schlecht kuppeln.

Schön an der Donau entlang gerollt bis nach Regensburg, hier war unser Tagesziel.
Eingecheckt haben wir in einem ziemlich neuen Mercure im Industriegebiet. Die Zimmer waren schön und die Parkplätze ausreichend vorhanden, sogar so viele, dass Hotelfremde Parkasyl bekamen.
Es war allerdings etwas vom Schuss und so gab es Abendessen in der Altstadt.

Tag 2
Ziemlich früh ging es nach einem kräftigen bayrischen Frühstück los, das Wetter war traumhaft und es waren Alle pünktlich.
Nicht zu warm, nicht zu kalt und keine einzige Wolke am Himmel.
Wir tuckerten gemütlich auf der B 12 ins Ausland.
Auf der tschechischen Seite angekommen, wollte Gida also Roadcaptain einfach nach Prag und so nahmen wir die Abkürzung über die Autobahn.
Nach Anlegerbier und Zimmerbezug, erkundeten wir erst einmal die Location.
















Eine traumhafte Kulisse auf dem Maidan Platz. Dem Tschechischen nicht dem Ukrainischen, allerdings hat die Veranstaltung noch erhebliche organisatorische Lücken.

Für das Essen musste man sehr, sehr, sehr, seeeeeeehr lange anstehen.
Die Jetongs waren eher Je´taimes, man konnte sie zum Schluss nicht mehr los werden.

Die Nebenveranstaltungen wie Familienpark, war vor allem bei den Kleinen sehr beliebt.



Die Großen freuten sich dagegen sehr über Muai Thai Boxkämpfe und Pole Dance Battles.
Sehr komfortabel war es, dass alle Veranstaltungen in einer Halle statt gefunden haben. So war es nicht so schlimm, dass es abends sehr stark abkühlte.
Auch die Bier Preise mit 1,- € pro Halbliter Getränk lagen in einem akzeptablen Bereich.




















Tag 3
Wir erkundeten bei traumhaften Wetter Prag und beschworen den großen Schlangengott Apophis.

















Fazit !
Ein schönes Wochenende, ein entspannter lustiger Chapterausflug aber Harley Days in Prag ?
Gut, dass es mittlerweile mehr Harley Treffen als Tage im Jahr gibt, so müssen wir hier nicht noch einmal hin.

Zum Archiv