Site logo
Site logo

New Members

Mit etwas Verspätung veröffentlicht
Bereits am 30.08.2014, pünktlich zum Geburtstag unseres Präsidenten oder nach H.O.Gi sprech
Director, wurden Hamdi und Diane einstimmig als neue Mitglieder aufgenommen.

Willkommen im Chapter, wir freuen uns auf die neuen Mitglieder.


Diane ist US Staatsbürgerin und Hamdi ist aus der Türkei, dass ist jetzt mal ein internationales Chapter. Nicht nur Quotenbadner.

Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, erwarten 4 Members in naher Zukunft Nachwuchs.
So wird jetzt schon an die Members von Morgen gedacht und die Familienfreundlichkeit steht im Vordergrund.
Beim nächsten Harleytreffen in Schramberg können dann die Ersten schon laufen und z.B. als Parkplatzeinweiser helfen :-)




Faak 2014

Diese Mal mit Text und Bild von Pit:

der Fucker See hatte wieder einiges zu bieten:
- Hans und Chrissi gaben sich ganz dem Sonnenschein am Wilden Kaiser hin






- Hans und ich waren beim Rolling Barber > wir tragen gerade Partnerlook (haartechnisch gesehen, Chrissi hat sich dem Partnerlook verweigert)
- tausende von gutgelaunten Leuten gab es am See und tolles Wetter






- Hans und Chrissi waren einen ganzen Tag krank
- Alexander muss die Konkurrenz zu einer Shopping Queen nicht fürchten (Totenkopfring, Jacke, Hose, ...)
- die neue Generation von "Harleys" zeigt besondere Innovationen, nicht nur beim Preis



















Es war eine tolle Fahrt!

Auf der Rückreise habe ich ein zweites Leben geschenkt bekommen. Bereits am Autobahnkreuz Stuttgart hatte ich kaum die Kurvenauffahrt auf die A81 hinbekommen, das Bike wollte schlicht geradeaus. Dann ging alles wieder wie normal. Mit 100-160 Sachen (das Ding läuft wie Sau) bretterte ich Richtung Heimat. Bei der Ausfahrt Oberndorf war ich dann schon sehr vorsichtig. Je langsamer ich wurde, je unruhiger wurde das Mopped. Beim Bremsen wurde es noch schlimmer.
So müssen sich die Cowboys beim Einreiten der Mustangs gefühlt haben. Das Gefühl war wie bei einem schlimmern Achter im Vorderrad und wie wenn es insgesamt lose wäre.
Mit viel artistischer Einlage und noch viel mehr Glück konnte ich mich auf dem Bike halten, bis es am Ende der Ausfahrt endlich stand.
Mit zittrigen Knien abgestellt betrachtete ich mir das Übel.
Der vordere Reifen war komplett platt und sehr heiß.
Ich bin mindestens die letzten 100 km mit einem luftleeren Vorderreifen Vollgas gefahren. Mir wurde schlecht.
Dass es dann auch noch heftig zu regnen begann habe ich kaum registriert.

Jetzt lebe ich wieder!





Zum Archiv